Menü
BELLEBEN, HAUS-ZEITZ & PIESDORF
(Bilder: pixabay.com - Freie kommerzielle Nutzung. Kein Bildnachweis nötig.)

Was gibt es neues?

Neuigkeiten sind ab sofort den jeweiligen Unterseiten kategorisch zugeordnet. Das heißt z.B. alles was Sport betrifft, finden Sie auf der Unterseite des SV Belleben, alles was die Feuerwehr betrifft, auf der Seite des Feuerwehrvereins usw...

Untenstehend finden Sie alle News im zeitlichen Verlauf zusammengeführt. Die Verantwortung für den Inhalt einer Meldung trägt der jeweilige Verfasser. Urheberrechtsangaben zu Bildern sind jeweils angegeben.

 


Alle News im Überblick:

BB - Der Belleben-Blog

Nach Tags gefiltert: 125 jahre arbeitseinsatz baustelle belleben breitband dienstabend dsl einsatz feiern feuerwehr friedhof grünes kreuz haus zeitz hundehaufen internet kartbahn musikanten natur ordnungsamt ortsbegehung piesdorf polizei putzaktion subbotnik unfall volleyball warntag12 stunden marschachtungarbeitseinsatzbastelnbaumbaustellebellebenberufsfeuerwehrtagblasmusikbreitbandbäckerteichbänkecafédankedienstabendeinsatzeinsatz feuerwehrerinnerungswäldchenfeuerwehrfootballfriedhofgeburtstagglascontainergraffitigrundlehrganggrundrauschenheimatfestheimatvereinhundehaufenihlewitzinternetjugendfeuerwehrk 2113kindergartenkjdkneipeknutfestkreativnachmittagmitgliederversammlungmühlencafémüllmülleimerneue webseiteordnungsamtortschaftsratpartypiesdorfschneesirenesitzungsommerfestsommerwegspielplatzsportsportfestsportplatzsportvereinsportverein football salzlandracoonssubbotniksv bellebensvbellebentelekomtischtennisumleitungvandalismusvereinsstammtischverkehrstagvolkstrauertagvolleballwaldbrandwarnstufewandernweihnachtsbaumwinter Alle Artikel anzeigen

Alles neu macht...

diesmal nicht der Mai, sondern der August.

Wie so vieles andere auch musste unser im Frühjahr geplanter Frühjahrsputz im Erinnerungswäldchen auf dem Friedhof dem großen "C" geschuldet entfallen. Diesen konnten wir nun relativ kurzfristig am vergangen Freitag nachholen. Mit allerlei Gartengerät bewaffnet nahmen wir den Kampf gegen Unkraut und Wildwuchs erfolgreich auf.

Vielen Dank an alle Helfer.


(Bilder: belleben.info)

Wenn wir's nicht selber machen... (Nr. 2)

Nachdem Thomas Heller sich schon um die Bänke für den Sommerweg ⁣  kümmerte, tat er sich nun mit Familie Heese fürs nächste Projekt zusammen:

Ein neues Friedhofstor soll her!

Nachdem das alte nach über 50 Jahren, mehr schlecht als recht in den Angeln hängt, soll nun auf private Initiative ein neues gebaut und eingesetzt werden. Wichtige Stilelemente des Tores sollen hierbei erhalten bleiben und das neue Tor an sich insgesamt der Optik des Friedhofs angepasst werden.

Wir als Ortschaftsrat begrüßen so viel erneutes Engagement und werden im Rahmen unserer Möglichkeiten auch unterstützend tätig werden. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Bau des neuen Tores neben unserem ureigenen Friedhofsprojekt läuft, welches wir weiterhin in der Federführung haben. 

Hierzu ist demnächst angedacht, die auf dem Konto eingegangenen Spenden des letzten Jahres zu verwenden um die Zielsetzung unseres Projektes zu verwirklichen. Insbesondere wird einer unserer nächsten Schritte die Verlängerung der Wasserleitung sein, sowie die Begrenzung des Friedhofes insgesamt pflanzlich zu verbessern. Pandemiebedingt konnten wir diese Arbeiten leider in den vergangenen Monaten noch nicht durchführen.

Völlig unabhängig dieser beiden spendenfinanzierten Projekte werden wir im Rahmen der kommunalen Haushaltsaufstellung für das Jahr 2021 darum kämpfen, erste finanzielle Mittel für bauliche Maßnahmen an der Trauerhalle zu bekommen.Bestenfalls können dann in diesem Jahr noch die ersten Sanierungsarbeiten starten.

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben: bitte, melden Sie sich auf gewohntem Wege bei uns - über unser Kontaktformular ⁣ oder persönlich in der Sprechstunde oder dem öffentlichen Teil der Ortschaftsratssitzung.  

 

Herzliche Grüße!


(Bild: Giebel der Trauerhalle, privat)

Tags: friedhof

"Arbeitseinsatz light"

Nachdem der für letzte Woche geplante Arbeitseinsatz auf dem Friedhof und im dazugehörigen Erinnerungswäldchen dem "Lockdown light" zum Opfer fielen, konnten heute wenigstens ein paar neue, privat gespendete Pflanzen in die Erde gebracht werden.

So wächst jetzt auf der großen Wiese zwischen der Trauerhalle und dem kleinen hinteren Wäldchen eine bereits über 2 Meter hohe Purpurbirke. Auf der kleine Wiese vor dem Erinnerungswäldchen haben eine Blutpflaume, sowie eine kleiner Forsythienstrauch eine neue Heimat gefunden. Auch etwas Laub auf den Wegen, Wiesen konnte beseitigt werden.

Wir hoffen, alle noch ausstehenden, für den Arbeitseinsatz geplanten Arbeiten dann im Frühjahr nachholen zu können. Über den neuen Termin werden wir Sie selbstverständlich hier auf der Seite informieren.

Gleichzeitig wurde noch je ein Gesteck zum Volkstrauertag vor den Denkmälern der Gefallenen der Weltkriege auf dem Bellebener, sowie Piesdorfer Friedhof aufgestellt.


(Bilder: belleben.info)


Friedhofsprojekt

Am 07.11.2020 findet ab 09:00 Uhr der 3. Arbeitseinsatz im Rahmen des Friedhofsprojektes auf dem Friedhof in Belleben statt.

Mehr Infos gibt es hier.


(Bild: privat)

Nützliches...

...mit nützlichem verbinden...

Das dachten wir uns kurzfristig am letzten Dienstabend und nutzten die anstehende Ausbildung zur Wässerung der Blühwiesen und anliegenden Bäume und Sträucher auf dem Friedhof, die eine kleine Erfrischung bei dem derzeit vorherrschenden Wetter dringend nötig hatten.


(Bilder: Feuerwehr Belleben)









Friedhofs-Subbotnik II

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt (Konfuzis)

Das war unser Gedanke beim ersten Arbeitseinsatz auf dem Friedhof - und heut haben wir den zweiten Schritt getan und sind unserem Ziel wieder ein ganzes Stück näher gekommen.

Um 9:00 trafen sich wieder freiwillige Helfer und Mitglieder des Ortschaftsrates, um mit der Umsetzung des Friedhofprojektes voranzukommen. Das Wetter ließ und glücklicherweise nicht im Stich und so konnte bei lebhaftem Wind, aber glücklicherweise trocken gewerkelt werden was das Zeug hielt. Auf dem Plan standen heut weiteres Freilegen des alten Friedhofs, anlegen der Wildblumenwiesen sowie das Schottern von Wegen.

An Getränken und sonstiger Verpflegung mangelte es nicht, sodass es nach der Mittagspause schon schwer wurde, wieder in Gang zukommen. Trotzdem rafften wir uns auf und schaufelten, schleppten und harkten bis in den Nachmittag weiter.

Die Wildblumenwiese wird dann Ende März bepflanzt, wenn es heißt - Friedhofs-Subbotnik III.

Alle Bilder vom heutigen Tag finden Sie hier.

 

(Bild privat)

Baumschau

Am vergangenen Dienstag fand eine Termin mit dem Baumsachverständigen der Stadt Könnern auf dem Friedhof in Belleben statt - mit dem Ergebnis, dass leider 6 (abgestorbene) Pappeln gefällt werden müssen. Glücklicherweise wurden hier Nachpflanzungen durch Könnern zugesagt. An den restlichen Bäumen werden Schnittarbeiten erfolgen.

Auch eine Robinie auf dem Spielplatz muss leider gefällt werden, da sie aufgrund ihres Wuchses eine potentielle Gefahr darstellt und umzustürzen droht.

 

 

(Bild: privat)

Friedhofs-Subbotnik

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt (Konfuzius)

Und einen ziemlich großen Schritt taten wir (der Ortschaftsrat) und viele Einwohner aller Altersklassen am Samstag auf dem Friedhof – der erste Schritt auf dem Weg der Umsetzung des Friedhofkonzeptes. Knapp 40 Erwachsene und Kinder folgten dem Aufruf zum Arbeitseinsatz und verbrachten den anfangs doch nicht ganz so einladenden Samstagvormittag bei dichtem Nebel und Temperaturen knapp über 0 Grad auf dem Friedhof mit „Gartenarbeit“ – Schwerpunkt: Erinnerungswäldchen.

In unterschiedliche Gruppen eingeteilt, fand sich für jeden Anwesenden etwas zu tun. Die erste Gruppe kümmerte sich, mit Kettensäge bewaffnet darum, die grobe Richtung des Hauptweges und die angrenzenden Flächen freizuschneiden. Die zweite Gruppe nahm sich die Grün-/Efeuflächen vor. So wurden kleine Bäume, Gebüsch und Laub entfernt. Gruppe Nummer 3 bediente sich schweren Gerätes in Form von Minnibagger und Radladern zur Anlegung des Weges, Transport von Gehölz und Grüngut, Aushub und Verteilung des Schotters auf dem fertigen Hauptweg. Die vierte Gruppe, war dafür verantwortlich die Motivation hochzuhalten – nämlich das Team Verpflegung, sodass sich jeder in den Pausen bei Kaffee, Tee und Kuchen stärken und aufwärmen konnte.  

Dank der zahlreichen Unterstützung konnte der Arbeitseinsatz dann gegen 13:00 bei einem gemeinsamen Mittagessen/Snack beendet werden. Alle waren stolz, auf das was in dieser „relativ kurzen“ Zeit geschafft wurde. (Die Bilder vom Einsatz sind auf dieser Extraseite zu sehen.)

Wir danken ALLEN Beteiligten, die uns mit Muskelkraft, Geräten und Essen unterstützt haben.

 

(Bilder - privat)