Menü
BELLEBEN, HAUS-ZEITZ & PIESDORF
(Bilder: pixabay.com - Freie kommerzielle Nutzung. Kein Bildnachweis nötig.)

Was gibt es neues?

Neuigkeiten sind ab sofort den jeweiligen Unterseiten kategorisch zugeordnet. Das heißt z.B. alles was Sport betrifft, finden Sie auf der Unterseite des SV Belleben, alles was die Feuerwehr betrifft, auf der Seite des Feuerwehrvereins usw...

Untenstehend finden Sie alle News im zeitlichen Verlauf zusammengeführt. Die Verantwortung für den Inhalt einer Meldung trägt der jeweilige Verfasser. Urheberrechtsangaben zu Bildern sind jeweils angegeben.

 


Alle News im Überblick:

BB - Der Belleben-Blog

Nach Tags gefiltert: 125 jahre arbeitseinsatz baustelle belleben breitband dienstabend dsl einsatz feiern feuerwehr friedhof grünes kreuz haus zeitz hundehaufen internet kartbahn musikanten natur ordnungsamt ortsbegehung piesdorf polizei putzaktion spendenaktion subbotnik ukraine unfall volleyball warntag12 stunden marschachtungadventalslebenarbeitseinsatzbauarbeitenbaumbaustellebellebenberufsfeuerwehrtagblasmusikbreitbandbäckerteichbänkecafédankedienstabendehrenamteinsatzeinsatz feuerwehreinsatzübungerinnerungswäldchenfeuerwehrfeuerwehrvereinfootballfriedhoffriedhofsprojektfrühlinggeburtstagglascontainergraffitigrundlehrganggrundrauschenheimatfestheimatvereinhundehaufenihlewitzinternetjubiläumjugendfeuerwehrk 2113kinderfeuerwehrkindergartenkjdkneipemitgliederversammlungmühlencafémüllmülleimernaturgartenneue webseiteordnungsamtortschaftsratpartypiesdorfpostpressemitteilungradwegschneeseniorenclubsirenesitzungsommerwegspendenaktionspielplatzsportsportfestsportplatzsportvereinsportverein football salzlandracoonssubbotniksv bellebensvbellebentelekomtischtennistrauerhalleukraineumleitungvandalismusvereinvereinsstammtischverkehrstagvolkstrauertagvolleballwaldbrandwarnstufewandernweihnachtenweihnachtsbaumweihnachtsboteweihnachtsmannwinterпожежне депо Alle Artikel anzeigen

Pressemitteilung


Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Alsleben (Saale) und der Ortschaft Belleben


Die Stadt Alsleben (Saale) und die Stadt Könnern (Ortschaft Belleben) beabsichtigen in einem interkommunalen Gemeinschaftsprojekt den Bau eines Radweges zwischen beiden Gemeinden. In einer zweiten Besprechung der zuständigen Gremien bekräftigen beide Seiten die Absicht, sich um die Planung, den Bau und die Finanzierung des Radweges gemeinsam zu bemühen, ggf. auch eine Verwaltungsvereinbarung zur Vereinfachung abzuschließen. Für den Bau eines Radweges stehen momentan verschiedene Fördermittel von Bund und Land zur Verfügung, um die sich dann, nach Erstellung einer gemeinsamen Projektskizze, beworben werden wird. Das vorrangige Förderprogramm des Bundes (Klimaschutz durch Radverkehr) sieht für finanzschwache Kommunen eine Förderung von bis zu 100 Prozent vor.

Es soll nun also die bauliche Planung begonnen werden. Der Radweg soll demnach auf einer bevorzugten Route über den Hasenberg verlaufen und dann in Alsleben bis an den Saaleradweg führen und dort eingebunden werden und in Belleben durch den Ort bis an den Sanderslebener Feldweg reichen, der bereits ab der Gemarkung Arnstein über eine gute Ausbaustufe verfügt. Beide Gemeinden gehen mit diesen Planungen großen Wünschen ihrer Einwohner nach und vermuten nach Fertigstellung dieser Verbindung eine rege Nutzung, auch weit übergemeindlich. „Für die Einwohner der Ortschaft Belleben würde damit erstmalig eine tatsächlich befahrbare Verbindung zum Saaleradweg in Alsleben bestehen und auch die Möglichkeit zu einem schnellen Einkauf in Alsleben (irgendwann vielleicht sogar mit Lastenfahrrädern) lädt ein.“, meint Ortsbürgemeister Cristian Müller (SPD). Auch für Alslebens Bürgemeister Alexander Siersleben (CDU) liegen Vorteile auf der Hand, denn nach Fertigstellung des Abschnittes zwischen Alsleben und Belleben wäre der Brückenschlag zwischen dem Saaleradwanderweg in Alsleben und dem Wipperwanderweg in Sandersleben gelungen. Damit stehen aus Richtung Alsleben Verbindungen mit dem Rad z.B. zur Burg Falkenstein und in den weiteren Vorharz zu Verfügung. Grundsätzlich ist der Radweg aber eine gute Chance, Belleben und Alsleben wieder ein Stück aneinanderrücken zu lassen.

In der nächsten Woche ist bereits der nächste Termin beider Gemeinden anberaumt: Vorort sollen sich die Gegebenheiten des bislang unbefestigten Weges angesehen werden um daraus den baulichen Aufwand und letztlich mögliche Kosten ableiten zu können. Es ist an dieser Stelle nun Eile geboten, denn bis Ende April muss der vollständige Fördermittelantrag eingereicht sein um dann bestenfalls in eine Förderung im Jahr 2023 zu gelangen. Notwendige Baunebenkosten wollen beide Gemeinden vorsorglich schon mal in die aktuelle Haushaltsplanung einfließen lassen. Darüber entscheiden dann letztlich aber natürlich noch die Stadträte beider Gemeinden.

 


02.02.2022

Alexander Siersleben 

Cristian Müller


(Bild: Symbolbild pixabay.com)


                                        

zpqCMeb@6oxMpfGUyU_BL