Menü
Belleben, Haus-Zeitz & Piesdorf

Aktuelles

Was gibt es neues?

Hier finden sie die Neuigkeiten aus und rund um Belleben. Möchten Sie selbst einen Artikel verfassen zu einem Thema, zu einer Veranstaltung etc...scheuen Sie sich nicht, über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung zu treten. Aktuelle Änderungen die Seite betreffend, finden Sie im changelog.

Das Copyright der Artikel liegt beim jeweiligen Verfasser. Die hier publizierten Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers und nicht zwangsweise die Meinung / den Standpunkt des Ortes oder der Stadt Könnern dar.

Diese Seite bietet RSS an.


Nach Tags gefiltert: 125 jahre belleben breitband dsl feiern friedhof grünes kreuz haus zeitz internet ordnungsamt ortsbegehung piesdorf polizeibastelnbellebenberufsfeuerwehrtagblutspendebäckerteichcafédrkfeuerwehrfriedhofgeburtstagglascontainerjugendfeuerwehrkindergartenkjdkreativnachmittagleben rettenmühlencafémüllneue webseiteortschaftsratpartysitzungsommerfestspielplatzsubbotniktelekomvandalismusvereinsstammtischverkehrstagvolkstrauertagweihnachtsbaum Alle Artikel anzeigen

125 Jahre Feuerwehr Belleben

Ende 2018, nun schon wieder über ein halbes Jahr her, trafen sich 16 Mitglieder unserer Feuerwehr und des Feuerwehr-Vereins, um das zu planen, was am 11. Mai 2019 unser 125. Geburtstag werden sollte. In unzähligen Treffen über die Zeit wurde geplant, diskutiert, „gestritten“ und letztendlich eine in unseren Augen gut gelungene Feier auf die Beine gestellt.

Bereits eine Woche vor dem großen Tag „opferten“ wir unseren Samstag und rückten schwer bewaffnet mit allerlei großen und kleinen Putzgeräten an, um das Gerätehaus, das Gelände und die Fahrzeuge auf Hochglanz zu bringen. Der darauffolgende Dienstabend-Donnerstag war dann der Beginn des großen Aufbaus… Schließlich mussten Bierwagen und -zelte aufgebaut sowie jede Menge Bänke und Tische gestellt und noch allerhand Kleinigkeiten erledigt werden. Die Vorbereitungen wurden dann am Freitag fortgesetzt und zum Abschluss gebracht, sodass wir rechtzeitig fertig waren als die Kameraden unserer Partnerfeuerwehr aus Eickelborn vorfuhren und wir den Abend entspannt bei einem leckeren Buffet und Vorkosten des Bieres ausklingen lassen konnten.

Dann endlich war es soweit… Samstag, der große Tag! Nachdem im Vorfeld schon aufgeregt eine Zeit lang die Wetterprognosen beobachtet und diskutiert wurden, kam es, wie es kommen musste. Gefühlt hatte es die letzten Jahre nicht so langanhaltend und ausdauernd geregnet wie an diesem Tag und ziemlich kalt war es obendrein auch noch – Herzlich willkommen, verfrühte Eisheilige!

Da wir das Wetter nun einmal nicht ändern konnten, machten wir das Beste daraus und hatten ja auch genügend trockene Plätze geschaffen. Schnell wurden noch Heizlüfter für die Zelte besorgt und es konnte losgehen. Einzig der Gedanke blieb, ob sich denn überhaupt jemand bei diesem Wetter vor die Tür traut oder wir am Ende mit all dem Essen und den Getränken allein dastehen würden. Aber wie es so oft ist – umso mehr Panik man vorher hat, desto besser wird es am Ende und unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Groß und Klein trafen mit Regenschirmen bewaffnet und warm angezogen auf dem Gelände ein und schnell waren die Zelte gefüllt.

Punkt 12 Uhr wurde dann die Veranstaltung offiziell durch unseren (zu dem Zeitpunkt noch amtierenden) Wehrleiter Steffen Büttner eröffnet. Nach einer kleinen Stärkung aus der Gulaschkanone begann der offizielle Teil – der nun gleich ehemalige Wehrleiter und sein Stellvertreter Cristian Müller übergaben nach ihren Abtrittsreden die Führung symbolisch in Form eines Staffelstabs an den neuen Wehrleiter Reno Eilemann und seinen Stellvertreter Jens Maceczek. Nach den Antrittsreden der zwei „Neuen“ übernahm unser Stadtwehrleiter Detlef Röthling das Wort und nahm eine Vielzahl an Ehrungen und Beförderungen vor. So wurden zum Beispiel die Absolventen des letzten Grundlehrgangs offiziell in den Rang des Feuerwehrmanns / der Feuerwehrfrau erhoben und unser Kamerad Peter Goll wurde für seine nunmehr schon 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Nachdem dann die Grußworte der anderen Wehren beendet und alle Geschenke übergeben waren, ging es etwas weniger offiziell weiter. Nochmals gestärkt durch Kaffee und Kuchen zu der Musik der Bellebener Musikanten hatten unsere Gäste die Möglichkeit, Kleinigkeiten auf dem Flohmarkt zu erwerben, das Gerätehaus und die Fahrzeuge zu besichtigen und vor allem die Kleinen bei Eis und Zuckerwatte oder auf der Hüpfburg bei Laune zu halten bis der nächste Programmpunkt anstand. Lange hatten die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr geübt und gebastelt, um uns und den Gästen eine Lösch- und Rettungsübung vorzuführen. Glücklicherweise hielt das aus Pappe gebaute Haus dem Regen und der kleinen Panne in Form eines nicht richtig gekoppelten Schlauches stand; und die zusätzliche unfreiwillige Dusche einiger machte dann auch nichts mehr aus – es waren eh alle nassgeregnet. Mittlerweile war dann auch das Spanferkel durch und der Grill für die Würstchen im Gange und es konnte nahtlos ins Abendprogramm übergegangen werden. Die erste Vorführung der „Großen“ stand an: Die Gäste sammelten sich unter Regenschirmen vor den Zelten und allen, die sich jemals die Frage gestellt hatten, was denn eigentlich im Kopf der Kameraden während eines Einsatzes so los ist, wurde diese auf sehr amüsante Weise beantwortet. Die Darsteller hatten jedenfalls sämtliche Lacher auf ihrer Seite.

Zurück im Trockenen konnte dann das Tanzbein zur Musik von „Die Tagelöhner“ geschwungen werden. Schnell entwickelte sich im warmen und mehr als gut gefüllten Zelt eine gemütliche und ausgelassene Feierstimmung. Zu späterer Stunde, nachdem die Teilnehmer genug Zeit hatten, sich etwas Mut anzutrinken, stand in einer Pause der Band der nächste Programmpunkt an: Wenn die Sirene geht, hat man selten Zeit noch lange zu überlegen, was man denn nun anzieht… es wird also das Naheliegendste gegriffen oder in dem losgerannt, was man eh schon anhat. Und da nur wir das wissen und unsere Gäste nicht, wurde die Frage „Was trägt denn ein Feuerwehrmann / eine Feuerwehrfrau eigentlich unter der Uniform?“ in Form einer sehr lustigen Modenschau beantwortet. Vom Nachthemd / Schlafanzug über den Borat-Einteiler bis hin zum knappen, schwarzen Spitzen-BH war alles vertreten und wurde auf dem Catwalk quer durchs Festzelt vorgeführt.

Nachdem dann alle Lachtränen weggewischt waren und das Festzelt vor Lachen nicht mehr ganz so stark bebte, wurde ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert, bis dann nach (für einige) nur sehr wenigen Stunden Schlaf am Sonntagmorgen die Verabschiedung unserer Gäste aus Eickelborn, Aufräumen und Abbauen auf dem Plan standen – das alles bei strahlendem Sonnenschein (Ja, warum nicht einen Tag eher?).

Wir danken allen Beteiligten, insbesondere unseren Sponsoren, die dafür gesorgt haben, dass dieser Tag ein voller Erfolg wurde.

Fazit: Wir haben das Beste aus dem Wetter gemacht, unsere Erwartungen wurden weit übertroffen, es gab nichts zu klagen und wir waren erfreut über den Zuspruch, den unsere Geburtstagsfeier bei den Gästen fand. Ein Abend bzw. Tage, an die wir gern zurückdenken werden… kurz und knapp:

Das machen wir mal wieder!

 

Copyright Bild und Text: FW(Verein) Belleben